Wasserballfahrten (Trainingslager)

Trainingslager 2001


Gemeinsame Unternehmungen sind ein fester Bestandteil eines jeden Vereinslebens.
Natuerlich machen auch die Duinger Wasserballer in diesem Punkt keine Ausnahme.
Seit dem Herbst 1987 machen sie sich Jahr fuer Jahr auf den Weg, um den inneren
Zusammenhalt der Mannschaft zu festigen.

Angefangen hat alles 1987, als sich zum ersten Mal ein Konvoi tatendurstiger
Wasserballer nach Engbuettel an der Nordsee aufmachte, wo sie ein Freizeitheim
des CVJM gemietet hatten. Im Verlauf des Wochenendes wurde die Zeit dazu genutzt
gemeinsame Spiele und Wanderungen zu unternehmen. Abends wurde in geselliger Runde
zusammengesessen um ueber gemeinsame Erlebnisse zu berichten. Leider war das Heim
in Engbuettel in den darauffolgenden Jahren nicht mehr verfuegbar, so dass ein Ausweich-
quartier gefunden werden musste. Drei Abgeordnete fuhren zu diesem Zweck an die
Kueste um persoenlich einige Haeuser in Augenschein zu nehmen. Das geeignete Objekt
wurde schliesslich in Rohrichmoor, einem Dorf zwischen Emden und Leer gefunden, so dass
die Duinger Wasserballer seit 1989 jedes Jahr ein verlaengertes Wochenende dort verbringen.

Die Lage und Ausstattung des Hauses ermoeglicht eine Vielzahl sportlicher Aktivitaeten.
Da dieses Domizil direkt an einem kleinen Dueker liegt und Ruderboote vorhanden sind,
unternehmen sie haeufig laengere Bootsausfluege in die Umgebung, wobei die Laenge der
zurueckgelegten Strecke stark von den Ruderfaehigkeiten der jeweiligen Besatzung
abhaengt.

Aber auch an Land ist Bewegung angesagt. Oft wird bis zum Anbruch der Daemmerung
und darueber hinaus auf einer Wiese Volleyball gespielt, wovon man sich noch nicht einmal
von gelegentlichen Regenguessen abhalten laesst. Abends werden regelmaessig Tischfussball-
turniere organisiert oder die Tischtennisschlaeger geschwungen. Selbstverstaendlich muss
man sich auch selbst verpflegen, wobei so mancher Wasserballer ungeahnte Kochkuenste
bewies.